Honolulu (O’ahu, Hawaii) 17.01. – Aloha

Nachdem wir lange ausgeschlafen hatten, machten wir uns erst gegen halb zwei zur ersten Erkundungstour auf. Der Weg führte zunächst zur Rezeption des Hotels, wo man uns ein Willkommens-Paket versprochen hatte. Die freundliche Mitarbeiterin bot uns neben Stadtplan und Ausflugspaketen sogar 150 USD in bar an – aber irgendwo musste doch der Haken sein? Nach längerem Gespräch kristallisierte sich heraus, dies sei unser “Geschenk”, wenn wir uns morgen früh einer Tour durch einen Hotelkomplex anschließen – mit dem Ziel, ein Timeshare-Apartment zu kaufen. Wir lehnten dankend ab und baten stattdessen um eine Empfehlung für’s Frühstück, da unser Magen schon knurrte.

Im fußläufig zehn Minuten entfernten “Eggs ‘n Things” teilten wir uns

  • 1 Portion Omelett mit Käse und Schinken (als Beilage gab es Bratkartoffeln)
  • 1 Portion Blaubeer-Crepes
  • 1 Portion Hawaiianische “Acai Bowl
001a_Fruehstueck
Yummy!!!

Nach einer Woche “Tropical Breakfast” auf Fidschi war das das Ungesündeste, was wir bisher im Urlaub gefrühstückt haben: zu viel, zu fett und zu süß – wir waren danach für den ganzen Tag satt. Hunger ist ein schlechter Berater, wenn es um die Essensauswahl geht :-) “Der Espresso danach” war heute also Pflicht:

001_Waikiki
Der Laden könnte auch “Zucker und Fett” heißen

Nächstes Ziel war der berühmte Strand von Waikiki – auf den Straßen waren bereits die ersten Surfer zu sehen. Jochen konnte gerade noch so an sich halten, sich nicht selbst das T-Shirt vom Leib zu reißen:

004_Waikiki
Die Surf Boys

Dort angekommen, liessen wir erstmal ein wenig die Beine vom Steg ins Wasser baumeln und genossen die Meerbrise mit Blick auf den Strand und die Hotelanlagen am Waikiki Beach.

002_Waikiki
Strand von Waikiki

Auf den bisherigen Stationen unserer Weltreise hatten wir bereits viele “Havaianas” gesehen – schön gestylte Flip-Flops an den Füßen von Touristen -, einen echten Hawaiianer jedoch noch nicht. Am Steg schaute nun ein braun gebrannter, tätowierter, langhaariger, muskulöser Kerl auf’s Meer – sicher um den ordnungsgemäßen Zustand seine Fanggründe zu betrachten. Wer weiß schon, ob das wirklich ein Hawaiianer war, aber er stand gerade gut für ein schönes Foto und der Phantasie sind ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt:

003_Waikiki

Am Strand tummelten sich die Menschen, von denen einige nach ausgiebigem Sonnenbad bereits aussahen wie Krebse.

007_Waikiki
Sonnenhungrige am Strand von Waikiki Beach

Auf den Felsen am Wasser waren ihre “Verwandten” auf der Suche nach ihrem Mittagessen. Die gleiche Spezies konnten wir bereits bei unserem Urlaub in Südafrika beobachten:

005_Waikiki

Direkt an der Strandpromenade bot sich sogar die Gelegenheit, eine Meeresschildkröte beim Fressen beobachten. Das heißt, eigentlich konnten wir sie nur richtig sehen, wenn sie alle fünf Minuten zum Luft holen an die Wasseroberfläche kam: dann galt es, die Kamera parat zu haben, denn zwei Sekunden später war die Schildkröte schon wieder abgetaucht. Trotzdem ein tolles Erlebnis!

006_Waikiki
Tief einatmen und weiter geht die Tauchtour

Zwischen den Hotels sahen wir viele Surfbretter nebeneinander aufgestellt – wie Fahrräder an Fahrradständer angekettet:

008_Waikiki
Wo ist der Lord of the Boards?

Nicht immer werden unsere Erwartungen erfüllt. Denkt man an Hawaii, hat man (oder ist es nur Jochen?) auch die Vorstellung, von einer schokobraunen Schönheit, die einen Blütenkranz um den Hals trägt, mit einem freundlichen “Aloha” begrüßt zu werden.
Doch Vorsicht: es kann auch anders kommen…

009_Waikiki
Ohne Worte

3 Kommentare

  1. Ach, ich habe jetzt schon das Gefühl, dass hier mein dritter Haken auf der Liste fällig ist. Viel Spaß! Und Obacht: Die Umstellung von Ballaststoffen auf Kohlehydrate plus Fett ist für den Körper fast wie eine Spritze Heroin, sagen manche Ärzte…

  2. Hallo ihr zwei !!
    Jetzt kann man schon neidisch werden wenn man das sieht.
    Bei uns heute morgen -9 Grad und trocken. Aber es ist halt Winter.
    Macht weiter so mit Bildern und Geschichten.
    Viel Spaß noch auf eurer Reise wünschen euch die Schaeffers aus Prath !!

    1. Hallo Ihr vier,

      da freuen wir uns doch noch ein bisschen mehr über den Sonnenschein hier auf Hawaii, wenn in Deutschland Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrschen. Vielleicht könnt Ihr Euch ja an den Bildern ein wenig erwärmen :-).

      Viele Grüße
      Jochen & Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.