Siem Reap (Kambodscha) 01.10. – Die Tempel von Angkor Wat

Nach dem Frühstück ging es heute mit einer Propellermaschine der Fluglinie “Cambodia Angkor Air” von Phnom Penh nach Siem Reap. Die Stadt liegt ganz in der Nähe des berühmten Tempelbezirks von Angkor Wat.

Bevor jedoch Angkor Wat auf dem Programm stand, begleitete uns unser Guide Tara, der uns am Flughafen in Siem Reap in Empfang genommen und zum Hotel gebracht hatte, zur Tempelanlage von Ta Prohm. Die Tempelanlage dürfte allen bekannt sein, denn schließlich wurde hier “Tomb Raider” mit Angelina Jolie gedreht. Falls sich die männlichen Leser nicht mehr an die Tempel erinnern, so hätten sie sich mehr auf die Kulisse und weniger auf Angelina Jolie konzentrieren sollen.

In den Jahrhunderten, in denen sich die Natur den Tempel einverleibt hat, sind Bäume auf den Ruinen der Tempel gewachsen und haben eindrucksvolle Kulissen geschaffen – aber seht selbst:

IMG_5065
Tempelanlage Ta Prohm
IMG_5096
Tempelanlage Ta Prohm

Nach dem sehr guten Mittagessen (ich hatte Hühnchen mit “morning glory” bestellt und dachte eigentlich, es sei Lauch, bis mir unser Guide erklärte, dass es sich um Wasserspinat handelt – auf alle Fälle ganz lecker) ging es dann in Richtung Angkor Wat. Wir rechneten mit einem großen Besucheransturm und waren überrascht, dass sich die Besucher in der sehr weitläufigen Anlage gut verteilt haben. Die Anlage mit bestens erhaltenen, wundervollen Flachreliefs war beeindruckend schön und in den zwei Stunden der Besichtigung haben wir den Rundgang durch die Tempelanlage genossen.

Wer hätte gedacht, dass wir nach so viel Kultur einen Ort in Siam Reap finden, an dem es bunter kaum zugehen kann, unterschiedlichste Kulturen durch die Straßen schlendern, Live-Musik mit den Hits aus unserer Jugend (die ja auch schon ein bisschen her ist) gespielt wird (diese Songs wurden in Kambodscha zu der Zeit sicherlich nicht gespielt), wo  essenstechnisch alle Länder der Erde vertreten sind und man sogar einen ausgezeichneten Lavazza Espresso bekommt? Die “Pub-Street” im Herzen von Siam Reap bietet genau das.

Siem Reap - Pub Street
Siem Reap – Pub Street

Morgen stehen dann noch weitere Tempel in der Umgebung von Angkor Wat auf dem Programm – und es ist mit Sicherheit wieder Schwitzen angesagt.

3 Kommentare

  1. Hallo Ihr Lieben!

    Ist diese Fülle an Tempeln nicht unglaublich? Ralf und ich bekommen von Tag zu Tag mehr Fernweh. Leonard fand allerdings eine eigene Limousine mit Fahrer spannender und ich zitiere “voll geiler Luxus”. Unsere Senioren wollen jetzt unbedingt auch mal gucken. Bis jetzt fehlte aber immer die Brille oder die Zeit (Umzug in den Anbau hat stattgefunden). Da ich auch alles genau lese, muss ich noch auf das Tiramisu zurückkommen. Trinkt ihr auch fleißig euer Spezialgetränk vor jedem Essen? Ansonsten bitte brav bei Wassespinat bleiben.
    Dicke Umarmung

    1. Wir sind auch von dem Luxus mit dem Privatchauffeur angetan und es ist das erst Mal, dass wir, wenn wir ein- und aussteigen die Tür aufgehalten bekommen. Zudem erhalten wir, wenn wir nach 2 Stunden Tempel-Besichtigung ans Auto zurückkommen, immer sofort gekühltes Wasser und ein Erfrischungstuch. Also wahrlich “voll geiler Luxus”.

      Schön, dass die Erweiterung Eures Tempelbezirks jetzt auch abgeschlossen ist und Ihr vielleicht auch ein wenig zur Ruhe kömmen könnt – Ihr findet aber sicherlich ein neues Projekt :-).

      Unsere Medizin vor dem Essen nehmen wir bisher nicht zu uns. Und die goldene Regel (cook it, peel it or leave it) befolgen wir auch nicht konsequent. Bei jedem Getränk, das wir hingestellt bekommen und in dem Eiswürfel sind, schicken wir kurz ein Stoßgebet gen Himmel, dass unser Magen das gut verträgt. Bisher ist zum Glück alles gut gegangen.

  2. TEMPEEEEL! ALTE STEIIIINEEEEE! Da geht Muddi das Herz auf, total klasse! Was für ein Glück, dass ihr nicht nur gute Reiseberichte schreiben, sondern auch phänomenal fotografieren könnt! ;-) Und was euren Mut beim Essen/Trinken angeht: Respekt! Für jemanden, der nichts tierisches mehr isst, würden mir wohl nur Spinat mit Reis oder Reis mit Spinat bleiben :-), ich könnte mir wahrlich eine schönere Diät vorstellen, aber gut, deshalb bin ich ja zuhause und ihr dort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.